aqua®LIK

  • fotoaktives katalytisches Verfahren
  • kein Reagenz

Funktionsweise

  • OH-Radikale werden gebunden
  • Keime und Keimfragmente oxidiert
  • aus Keimfragmenten werden Biotenside erzeugt

Kern der Technologie

  • Biotenside

Ergebnisse

  • keine Vermehrung- und Rückzugsorte für Keime
  • biologische Kapazität der Systeme wird gesenkt
  • keine pathogenen Keime
  • keine MIC
  • bessere Wirksamkeit von Inhibitoren
  • kein Einsatz von Chemikalien

1

2

Die auqa®LIK-Technologie ist ein fotokatalytisches Verfahren, das auf Basis eines Eisen-Chrom-Nickel Katalysators arbeitet. Im Gegensatz zum Mol®CLEAN Verfahren benötigt es kein zusätzliches Reagenz, sondern wird durch sichtbares Licht aktiviert.

Funktionsweise

Die Katalysatoren sind in der Lage aus der Eigendissoziation des Wassers Hydroxylradikale zu bilden und auf der Oberfläche des Katalysators zu stabilisieren. An der mit Hydroxylradikalen belegten Oberfläche werden abgestorbene Keime und Keimfragmente oxidiert.

Die in den Zellmembranen enthaltenen ungesättigten Fettsäuren werden zu gesättigten Hydroxysäuren hydrolysiert. Diese Verbindungen sind oberflächenaktiv und in der Lage Biofilme im System abzulösen und ein erneutes Aufwachsen zu verhindern.

Die biologische Kapazität

Von aqua®Lik Katalysatoren werden Harnstoffe, Aminosäuren, ATP und andere organischen Amine abgebaut. Besonders aus dem Abbau von Harnstoffen und anderen organischen Stickstoffverbindungen resultiert ein weiterer Effekt des aqua®LIK-Verfahrens, der wasserführende Systeme biologisch im Gleichgewicht hält.

Für organisches Leben werden Nährstoffe in einem bestimmten Nährstoffverhältnis benötigt. Dieses Verhältnis liegt nach unterschiedlichen Quellen bei ca.

C (Kohlenstoff) 50 : N (Stickstoff) 2 : P (Phosphor) 1

Ausschlaggebend ist dabei der „Minimumfaktor“, also das Element, welches proportional in der geringsten Konzentration vorliegt. Dieses Element bestimmt die Gesamtmenge der Biologie im System.
Den Mikroorganismen wird durch das aqua-LIK-Verfahren der Stickstoff für ihre Stoffwechselprozesse entzogen und so die Anzahl und die Vermehrung begrenzt.

Alleinstellungsmerkmal

Diese weltweit einmalige Technologie ist in der Lage, wasserführende Systeme, ohne Einsatz von chemischen Oxidationsmitteln, im biologischen Gleichgewicht zu halten und Biofilme zu entfernen. Derzeit werden aqua®LIK Katalysatoren in der Klimatechnik, in industriellen Kühlkreisläufen, Ultrafiltrationsanlagen und Umkehrosmose Anlagen, sowie im Schwimmbadbereich erfolgreich eingesetzt. Die Entwicklung dieser Technologie und die Vielfalt der Einsatzmöglichkeiten erweitert sich jedoch ständig.

Aktuell erhielten wir ein Zertifikat für den Einsatz in Trinkwassersystemen für Russland, Weißrussland und Kasachstan. Das ermöglichte uns den ersten erfolgreichen Einsatz der aqua®LIK-Technologie bei der Vermeidung von anaeroben bakteriellen Prozessen im Warmwassersystem der Stadt Kirovsk.